Weine aus Brasilien

Der brasilianische Weinbau

Brasilien produziert heute auf 88.000 Hektar Anbaufläche 500.000 to Weintrauben. Hieraus werden 3,5 Millionen Hektoliter Saft und Wein gemacht. Dies erfolgt auf 5 unterschiedlichen Terroirs, wobei die verschiedenen Anbaugebiete bis zu 6.000 Kilometer voneinander entfernt liegen. Das Hauptanbaugebiet ist das Vale dos Vinhedos „Tal der Weinberge“. Es liegt im Süden des Landes, um den 29. Breitengrad, und wurde von italienischen Einwanderern gegründet. Der Weinbau fing hier vor über 135 Jahren an.
 
 
 
Wie in den meisten Anbaugebieten herrscht auch hier ein gemäßigtes Klima vor, die Besonderheit ergibt sich aber aus den sonnigen Sommern mit ausreichend Regen. Die Weinberge liegen auf Hügeln (bis zu 600 Meter über NN), wo dieBedingungen manchmal bereits an Weinanbau in bergigen Höhenlagen erinnern. Die Böden bestehen aus Basaltgestein das in Muschelkalk übergeht, mit mittlerer Fruchtbarkeit.
Angebaut und per Hand geerntet werden hier Gamay, Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot, Riesling, Gewürztraminer, Trebbiano, Prosecco und viele Muskateller-Sorten. Bemerkenswert ist, dass es in Brasilien am Rio São Francisco am 9. Breitengrad ein Weinanbaugebiet gibt – das weltweit äquatornächste – wo jährlich mindestens zwei Traubenernten möglich sind. Im Hinblick auf produzierte Mengen spielte Brasilien in den internationalen Statistiken bis vor wenigen Jahren eine eher kleine Roll. Inzwischen liegt die Weinbaufläche bei etwa der Hälfte von Australien und  Chile mit dem höchsten jährlichen Wachstum von etwa 9 % pro Jahr.
Enorm sind also die Ambitionen des brasilianischen Weinbauverbandes IBRAVIN und der führenden Weingüter. Die brasilianischen Winzer stellen sich verstärkt der internationalen Konkurrenz und steigern somit den Export. Allen gemeinsam sind höchste Qualitätsansprüche und das Streben nach internationalen Anerkennungen bzw. Auszeichnungen sehr wichtig. Dies erreichen die Weingüter durch Technologie, Wissen und natürlich der Liebe zum Wein. Zwischen 1995 und 2008 haben die brasilianischen Weine weltweit über 1.600 Medaillen gewonnen.
                                                                                                                                

"gute Gründe für den brasilianische Wein"

Alleinstellungsmerkmale des brasilianischen Weins
Die brasilianischen Weine haben die Fruchtigkeit und die „Modernität“ - wie einen hohen technologischen Standard - der Weine der neuen Welt; andererseits sind sie diesen in Eleganz und Komplexität überlegen und orientieren sich hierin an den traditionellen europäischen Weinen.
 
Brasilianische Lebensfreude führt zum dynamischsten Wachstum in Fläche und Qualität
Heute 88.000ha Anbaufläche, gegenüber 62.000ha in 2003, schnellstes Wachstum der neuen Welt
• Anbaufläche heute im Vergleich zu Australien 52% und 45% zu Chile.
• Zwischen 2003 und 2007 stieg der Export von 770.000 $ auf 4,1 Mio. $.
• Seit Mitte der achtziger Jahre enorme Investitionen in die Qualität. Das Ergebnis ist beeindruckend:
Zwischen 1995 und 2008 haben die brasilianischen Weine weltweit über 1.600 Medaillen gewonnen
.
 
Die Region Campanha - eines der 3 begünstigsten Weinbaugebiete der Welt.
Die Universität von Californien kam in einer breit angelegten wissenschaftlichen Untersuchung von hunderten Weinbaugebieten in den 80er Jahren an Hand strenger Kriterien zum Ergebnis, dass die brasilianische Region Campanha im äußersten Süden des Landes zu den 3 weltbesten Weinbaugebieten zählt.
 
Aufnahme in den „World Atlas of Wine“ & “Leading Wineries of the World”
Eine vor kurzem durchgeführte Degustation von Jancis Robinson und Julia Harding in London für den „World Atlas of Wine“ von etwa 15 brasilianischen Weinen war überwältigend. Die Weingüter Boscato und Lidio Carraro wurden in den renommierten Katalog der „Leading Wineries of the World“ aufgenommen. Nur 300 Weingüter weltweit erhalten den Titel „LWotW“.
 
Die brasilianischen Weine sind die große Überraschung auf der Anuga 2007/2009
Bei einer Teilnahme von 160 verschiedenen Weinsorten der EU und der “New World” wurden von einer hochrangig besetzten Verkostungsjury unter Leitung des Master of Wine, Herrn Markus del Monego, insgesamt 7 Weine aus Brasilien mit Medaillen ausgezeichnet; so z.B. die Goldmedaille für den besten Rotwein. Herr del Monego zeigte sich stark beeindruckt vom Niveau der brasilianischen Weine. Mit 11 Weinsorten gewannen die Brasilianer 14% der Medaillen.
 

Nach diesem bereits erfolgreichen Jahr 2007 für die brasilianischen Weine, konnten Sie dieses Jahr auf der Anuga 2009 diesen Erfolg noch übertreffen. Die brasilianischen Weine überzeugten erneut die kritische Jury unter Leitung des Master of Wine und Sommelierweltmeisters Markus del Monego und wurden mit einem wahren Medaillenregen belohnt: acht der neun von Wein-Brasilien eingeschickten Weine wurden prämiert.

 

Anerkennung des Vale dos Vinhedos als erstes außereuropäisches Weinbaugebiet
Das Vale dos Vinhedos ist das Herzstück des brasilianischen Weinbaus. Diese Region wurde 2007 von der EU als erstes nicht-europäisches Weinbaugebiet geschützter Herkunftsbezeichnung anerkannt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Guido Drewes

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.